Hoster, Domain, WordPress – Wenn diese Begriffe nur Fragezeichen in deinem Kopf hinterlassen, hilft dir dieser Beitrag einen ersten Ein- und Überblick zu bekommen. Ich erkläre dir hier ganz einfach, was hinter den Begriffen steckt, woher du eine Domain bekommen kannst und wie WordPress dann auf deine Seite kommt.

Hoster, Domain, WordPress – wozu das alles?

Wenn du mit dem Gedanken spielst eine eigene Webseite zu haben, solltest du dich einmal damit auseinander setzen welche Möglichkeiten es gibt dies zu realisieren. Wenn du dich für eine individuelle Webseite und gegen ein sogenanntes Baukastensystem entscheidest, benötigst du einen eigenen Hoster – also ein Ort, wo deine Seite liegt. Außerdem brauchst du natürlich auch eine Domain, also die Adresse unter der deine Seite erreichbar ist und schließlich auch ein Content Management System um deine Inhalte erstellen zu können. Aber eins nach dem anderen..

Auch interessant: Zum Beitrag “Webseitenbaukasten oder selbst hosten?

Hoster einfach erklärt

Was ist ein Hoster?

Der Hoster ist sozusagen das Zuhause deiner Webseite. Ein Hoster stellt dir eine bestimmte Kapazität Webspace zur Verfügung, denn deine Seite und deren Inhalte müssen ja irgendwo gespeichert werden. Ich habe alle meine Websites bei All-Inkl* und kann diesen Hoster wirklich 100% und guten Gewissens empfehlen.

Warum ich von All-Inkl überzeugt bin

All-Inkl ist absolut zuverlässig und das Preisleistungsverhältnis ist super! Der Tarif PrivatPlus kostet z.B. 7,95€/Monat und beinhaltet u.a. 5 Inklusivdomains, 100GB Speicherplatz, bis zu 50 Subdomains, 1000 Email-Postfächer (ok, kein Mensch braucht soviel, aber es gibt Anbieter, bei denen nichtmal 1 inklusive ist), Spamfilter, Virenfilter und SSL Zertifikate für deine Inklusivdomains. r

Dazu kommt ein richtig guter Kundenservice, der zum Beispiel blitzschnell Backups einspielt (und mir so auch schon jede Menge extra Arbeit erspart hat.)

Zu All-Inkl.com und 3 Gratis-Monate sichern*

Domain einfach erklärt

Was ist eine Domain?

Die Domain ist die Adresse unter der deine Webseite aufgerufen wird. Wenn du dir eine Domain für deine Seite überlegt hast, kannst du sie zuerst einmal in deinen Internet-Browser eingeben. Erscheint eine Seite mit Inhalt ist sie leider bereits vergeben. Ist keine Seite erreichbar, stehen die Chancen sehr gut, dass sie noch frei ist.

Domain anlegen in All-Inkl

Hier erkläre ich kurz am Beispiel von All-Inkl wie du eine Domain anlegst. Wenn du einen anderen Hoster nutzt, nutze am besten die Hilfe – dort findest du im Allgemeinen immer gute Anleitungen zur Handhabung.

Bei All-Inkl gehst du zuerst in die technische Verwaltung (KAS), denn um eine Domain anlegen zu können, muss du dafür erst einen Webspace anlegen.

Im Anschluss fügst du in der Members Area unter “Domainverwaltung” -> “neue Domain” deine gewünschte Domain hinzu. Wenn du sie bestellt hast, dauert es im Anschluss noch einen kleinen Moment bis sie auch wirklich für dich verfügbar ist. All-Inkl. gibt 1 bis 2 Tage an, aber meist ist es bei einer Neubeantragung nur ca. 1 Stunde. Sobald die Domain aktiv ist, bekommst du eine Info per Email und die Domain springt in deiner Übersicht von rot auf grün.

Du hast nun eine Domain und dafür reservierten Webspace. Wunderbar. Jetzt muss natürlich auch irgendwie Inhalt auf deine Seite kommen. Bevor aber WordPress ins Spiel kommt, aktiviere noch die SSL-Verschlüsselung. Achte bei der Wahl deines Hosters am besten darauf, dass ein SSL-Zertifikat im Preis inklusive ist oder sehr günstig dazu gebucht werden kann. (5 Euro pro Monat sind nicht günstig ;))

Wie du die SSL-Verschlüsselung bei All-Inkl aktivierst, zeige ich dir hier.

 

WordPress einfach erklärt

Was ist WordPress?

WordPress ist ein sogenanntes CMS – ein Content Management System. Es gibt natürlich auch weitere CMS, aber WordPress ist mittlerweile das verbreitetste. Es ist flexibel, wird ständig weiterentwickelt und es gibt jede Menge Themes und Plugins dafür. Beim ersten Einloggen wirst du vielleicht erschrecken wie umfangreich es ist, aber mit etwas Übung wirst du schnell durchblicken.

WordPress Installation

Wie kommt WordPress nun auf deine Seite? Die meisten Hoster bieten mittlerweile eine One-Click-Installation an (Achte bei der Wahl deines Hosters unbedingt darauf)

Wie das ganze am Beispiel von All-Inkl funktioniert, zeige ich dir hier.

Und jetzt!?

Sobald du deinen Hoster & deine Domain hast, die SSL-Verschlüsselung aktiviert und WordPress installiert ist, kann es los gehen! Wenn du eines meiner Webseiten-Angebote kaufst, kannst du dich erst einmal zurück lehnen – die nächsten Schritte übernehme ich.

Wenn du deine Seite selbst erstellen möchtest, ist es jetzt an der Zeit ein Theme auszuwählen. Das Theme entscheidet über die Optik und auch die Funktionalität deiner Seite. Mein absolutes Lieblings-Theme ist übrigens Divi*. Ich nutze Divi für alle eigenen Seiten sowie für alle meine Website-Projekte.

 

Hast du noch Fragen zum Thema? Dann lass es mich wissen und ich ergänze den Beitrag bei Bedarf.

Anja

*dies ist ein Affiliate-Link, d.h. solltest du darüber etwas kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis für dich ändert sich dabei selbstverständlich nicht.


Das könnte auch interessant sein: